Salon21

KULTUR EUROPA!?

Hans Dieter Jendreyko

Hans-Dieter Jendreyko


Ilias von Homer

H -Dieter Jendreyko erzählt und spielt den 22. und 24. Gesang der ILIAS von Homer - wie der in seinem Schmerz und seiner Wut maßlose Achilleus Hektor erschlägt, noch den Leichnam schändet und nicht zur Bestattung freigibt, die Götter darüber in Streit geraten, schließlich Priamos, der Vater des Hektor, mit Hilfe der Götter unerkannt ins Lager der Griechen gelangt - und es zu der großen Begegnung zwischen Achilleus und Priamos kommt, der ersten europäischen Kulturtat!

 

Wann:                        9. Februar 2018, 18-22 Uhr
Wo:     die Werkstatt, Rosenstr.1, 83253 Rimsting


Mit dem Vortrag von Julian Nida-Rümelin startete der Salon21 e.V. eine neue Veranstaltungsreihe zum Thema:
AUF DER SUCHE NACH EUROPA

Mit der Finanzkrise im Jahr 2008 und deren Folgen in Europa beginnend, insbesondere in Griechenland, den internationalen Krisen und der daraus resultierenden Migrationsbewegungen und ebenso in besonderer Weise durch den Brexit sowie den aktuellsten Ereignissen in Spanien stellt sich mehr denn je die Frage, was den Kontinent, den Kulturraum und nicht zuletzt die Identität Europas ausmacht.
Machen Sie sich mit uns auf die Reise auf der Suche nach Europa. Möglicherweise entdecken wir einen neuen Kontinent!

Am 15. Dezember 2017 | 18-22 Uhr folgte 
MYTHOS UND UTOPIE EUROPA!? 
Die Europäische Union bestimmt sich in weiten Teilen als wirtschaftliche, zuweilen als politische Organisation. Wie aber ist der Ursprung Europas? Landschaften, die vom Menschen nach und nach gestaltet wurden.
So kritisch wie die Europäer dieses Europa sehen mögen, ist es für viele Menschen außerhalb der Grenzen eine Art Sehnsuchtsort. Ist dieser Mythos von Europa eine Utopie? Welche Mythen liegen Europa überhaupt zugrunde? Und welche Vorstellungen, Erwartungen, Sehnsüchte und Wünsche basieren darauf?
Annabelle Wimmer-Bakic, Kunsthistorikerin und Archäologin führte uns in ihrem Vortrag die unterschiedlichen Ursprünge vor Augen, die das disparate Muster europäischer Identität auszumachen scheinen. Gibt es jenseits der politischen und wirtschaftlichen Grundsätze Europas also auch so etwas wie eine geistige Grundlage?
Ergänzt wurde der Vortrag durch die Lesung von Texten (u.a. Ovid) zu Europa durch Katalin Zirner gepaart mit tänzerischen Einwürfen durch Katrin Schafitel.

Am 12. Januar 2018 |  18-22 Uhr fand eine weitere Veranstaltung im Atrium, Chiemseebahnweg 2, 83209 Prien am Chiemsee unter dem Thema
GERECHTES EUROPA!? statt.


Die weiteren Veranstaltungen sind:

Am 9. Februar 2018 | 18-22 Uhr hier in der Werkstatt
ILIAS VON HOMER mit Hans-Dieter Jendreyko

Am 23. März 2018 | 18-22 Uhr in der Gärtnerei Jolling, Jolling 14, 83093 Bad Endorf
VIELFALT EUROPA!?